Über unsere Seelenpotentiale mit Anna Maria Stark

Folge #28 von An Open Mind - Dein Podcast für ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung


Anna Maria Stark ist Autorin, Coach, Medium und mit Spiritualität und Hellsichtigkeit aufgewachsen. Für sie ist dieses Wissen, diese innere Weisheit so selbstverständlich, dass es für mich total beeindruckend und entwaffnend war, mit ihr zu sprechen - ich habe sehr viel gelernt. Ich bin auf Anna durch ihre Tagesbotschaften, die sie täglich auf Instagram teilt, aufmerksam geworden. Dort schreibt sie auf, welche Energie und Botschaft der jeweilige Tag bringt und ich bin immer wieder fasziniert davon, wie akkurat diese Botschaften für mich sind. Sie kann sich aber auch weiter in die Zukunft hineinfühlen und - kleiner Spoiler - sagt uns voraus, dass es in den nächsten Wochen sehr viel um Heilung geht und darum, uns miteinander zu verbinden.


Anna hilft Menschen dabei, ihren Platz in der Welt zu finden - indem sie sie zu ihren Seelenpotentialen hinführt.

Dafür bietet sie u.a. schriftliche Readings und jeden Monat eine kostenlose Energievorschau an. Wir sprechen über Hellsinne, Energetische Verbindungen, unseren Seelenweg und noch vieles vieles mehr.


Eine Frage, die mich immer wieder fasziniert ist, wie unsere Hellsinne funktionieren - Anna beschreibt es so: jeder hat sie und sie sind wie eine Erweiterung unserer Sinne (also riechen, sehen, hören, schmecken, fühlen) - dabei ist es individuell ausgeprägt, welche der Sinne besonders stark als Hellsinn ausgeprägt ist. Wir alle kennen Hellfühlen oder Hellwissen, da sind Anna und ich uns einig - wir würden es wahrscheinlich nur nicht alle so nennen. Wir teilen im Podcast, in welchen Momenten wir erkennen können, dass sie bei uns aktiv sind (du wirst dich darin wiedererkennen, da bin ich mir sicher).


Ich habe Anna auch die Frage nach dem freien Willen gestellt - und wie sie es aus ihrem Blick als Medium beschreiben würde. Aus ihrer Sicht hat unsere Seele bereits einen Plan für uns. Und gleichzeitig ist ein Shift auch immer möglich. Die Zukunft bzw. der Plan treten nur so ein, wenn wir nichts verändern. Diese Veränderungen passieren meistens aus Krisen heraus. Wir alle kennen es - Veränderung ist immer unangenehm und meistens schieben wir es auf, bis der Leidensdruck zu hoch geworden ist. Dann aber lernen wir neu, verändern Gedanken- und Verhaltensmuster und damit unser Leben.


Und das Leben gibt uns immer wieder die Möglichkeit, das Erlernte auch zu integrieren - indem es uns Situationen schickt, wo wir unsere Muster oder Learnings nochmal anwenden können.


Woran merken wir, dass wir etwas gelernt haben?

Wenn die Reaktion im Außen, unserer Mitmenschen eine andere ist. Immer, wenn sich durch unsere Handlungen und Entscheidungen im Außen etwas ändert, haben wir etwas gelernt.


Annas Blick auf das Leben ist einfach faszinierend. Sie teilt ihre Gedanken, die voller Weisheit sind mit so einer Leichtigkeit und Ruhe. Dies spiegelt sich auch in dem folgenden Tipp von ihr. Aus Erfahrung als Coach und auch in meinem privaten Leben weiß ich, wie wichtig es ist, sich die richtigen Fragen zu stellen. Anna lädt dazu ein, sich zu fragen: „was für ein Angebot macht mir diese Situation?“ anstatt nach dem "Warum?" zu fragen.


Weitere Impulse von Anna gibt es in der Folge bei An Open Mind, unter anderem...


… dass alles um uns herum ein Spiegel ist - jeder Mensch, jede Pflanze, jedes Haus kann unser Spiegel und unser Coach sein

… dass es um viel mehr um unsere Mitmenschen geht und die Gemeinschaft geht, als um uns selbst. Anna beschreibt es so, dass wir „… wie durch ganz dünne Fäden verbunden sind - jede Bewegung wirkt sich auf alles aus, egal wie klein die Bewegung ist“. Wir leben von Resonanz, Austausch und stehen jederzeit in dieser Wechselwirkung

… dass wir uns immer Lehrer:innen, Mentor:innen suchen sollten, die uns darin unterstützen, unser eigenes Wissen zu verkörpern. Dadurch leben wir unsere Potentiale, nicht dadurch, immer wieder Wissen zu rezitieren und eine Kopie der Kopie der Kopie zu sein

… unsere Gedanken zum freien Willen

… wie Anna einem kritischen Menschen ihre Fähigkeiten und ihre Arbeit als Medium erklären würde

… wie wir in echter Verbundenheit leben und bleiben können - Anna sagt, dass wir immer die Wahl haben, ob wir uns auf das Trennende oder das Verbindende fokussieren. Wenn wir uns achtsam beobachten, können wir uns entscheiden, welche Abzweigung wir nehmen

… dass wir uns oft genau die Fragen stellen, auf die wir schon längst eine Antwort haben

… wir wir uns selbst mit der Zeitqualität unserer Zukunft verbinden können und

… Über die verschiedenen Phasen eines Spirituellen Lebens und Erwachens

… Wie wir mit den Ebenen Trauer, Sterben und Verlust aus spiritueller Sicht umgehen und was Anna’s Sicht auf den Tod ist



Viel Freude, Einsicht und Inspiration damit!



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen